Dr. Bernd Vilsmeier wieder zum SPD-Kreisvorsitzenden gewählt

Kreisvorstand

Die neu gewählte SPD-Kreisvorstandschaft Dingolfing-Landau

SPD-Kreisparteitag Dingolfing-Landau mit Neuwahlen in Griesbach

Bei dem coronabedingt um ein Jahr verspäteten SPD-Kreisparteitag des SPD-Kreisverbandes Dingolfing-Landau im Gasthaus "Zur Post" in Griesbach am vergangen Dienstag wählten die Delegierten der SPD-Ortsvereine die Vorstandschaft des SPD-Kreisverbandes Dingolfing-Landau. Dabei wurde der SPD-Kreisvorsitzende Dr. Bernd Vilsmeier aus Steinberg-Warth für weitere 2 Jahre bestätigt. Als Stellvertreter stehen Dr. Vilsmeier zur Seite: Sepp Koch aus Mengkofen und Herbert Fellinger aus Wallersdorf.

Zur SPD-Kreiskonferenz konnte Dr. Bernd Vilsmeier neben den Delegierten und Abordnungen der SPD-Ortsvereine Alt-Landrat Heinrich Trapp, Alt-Bürgermeister Gerhard Babl aus Velden/Vils, den BLSV-Bezirksvorsitzenden Udo Egleder, SPD-Unterbezirksvorsitzenden und SPD-Bundestagskandidaten Severin Eder aus Hebertsfelden, die SPD-Kreistagsfraktion mit Christine Trapp, die örtlichen Markträte Michael Trapp und Josef Hatzmannsberger, die SPD-Ortsvereine und den Träger der Georg-von-Vollmar-Medaille, der höchsten Auszeichnung der Bayern-SPD, und ehemaligen SPD-Bezirksgeschäftsführer Franz Wagner aus Niederviehbach begrüßen.

Sehr erfreut zeigte sich SPD-Bundestagskandidat Severin Eder in seinem Grußwort über die aktuellen Umfragewerte für die SPD und ganz besonders die Spitzenwerte für SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Corona und die Flutkatastrophe im Westen Deutschland zeigten uns auf, wo unsere Schwachstellen sind, so Eder. Corona macht deutlich, wie schaut es mit der Bezahlung der systemrelevanten Berufe aus, wie wird unsere Arbeitswelt in der Zukunft aussehen, wie steht es um die Ausstattung von Schulen und Universitäten, wie können die Familien gestärkt werden und können wir uns das Wohnen noch leisten. Und dass der Klimawandel nicht nur in der Sahelzone stattfindet, sondern direkt vor unserer Haustür, das zeigten die Flutkatastrophen in diesem Jahr und die von 2013 in Niederbayern. Ein einfaches "Weiter So!" kann es daher nicht geben, wie es sich die Union wünscht.

2017 hat die SPD Verantwortung für das Land übernommen, weil die FDP gekniffen hat, sagte Eder. Die SPD mit Olaf Scholz als Finanzminister und Vizekanzler hat diese Aufgabe angenommen, wenn es auch nicht einfach war. Auf das bisher Erreichte kann die SPD stolz sein. „Sicher, jeder Kompromiss, den wir eingehen mussten, um sozialdemokratische Kernthemen in dieser Koalition nach vorn zu bringen, war hart erkämpft und hat uns immer wieder gezeigt, warum die CDU/CSU auf die Oppositionsbank gehört und nicht in die Regierung“, erklärte Severin Eder. Manchmal musste die SPD mit der eigenen Professionalität ihrer Minister den anderen das Handwerk erklären. Die Leitlinien der SPD sind klar: Solidarität. Und Solidarität bedeute für alle: alle für alle. Niemand wird zurückgelassen. Und wenn sich daran noch konkrete und freiwillige Hilfe wie bei der Hochwasserkatastrophe oder während der Pandemie anschließt, dann sei das gelebte Solidarität und dafür stehe die SPD, so Eder. Gerade in Krisenzeiten macht die SPD politisch den Unterschied. „Es ist uns gelungen, die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise und ihre Folgen auf den Arbeitsmarkt spürbar zu bremsen. Doch wir geben uns mit dem Erreichten nicht zufrieden, soziale und demokratische Politik kann mehr! Die SPD will nun die Richtung mit einem erfahrenen Bundeskanzler Olaf Scholz vorgeben!", bekräftigte Eder.

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte SPD-Kreisvorsitzender Bernd Vilsmeier ausführlich an die Aktivitäten und die politische Arbeit im SPD-Kreisverband in den vergangenen 3 Jahren. Besonders freute sich Vilsmeier darüber, dass die SPD weiterhin im Landkreis flächendeckend mit 20 SPD-Ortsvereinen in den 15 Kommunen vertreten ist. Dabei stellte er besonders die jährliche Gedenkfeier an der KZ-Außenlager-Gedenkstätte in Wallersdorf, die Fahrten zum Politischen Aschermittwoch und die zahlreichen Veranstaltungen des SPD-Kreisverbandes zu den Themen Renten- und Sozialpolitik, die Beteiligung an den DGB-Maifeiern und die vielfältigen Kooperation mit den Gewerkschaften und Verbänden vor. Nach dem Kassenbericht durch SPD-Kreiskassier Martin Rapke und der Entlastung der Vorstandschaft durch Wahlleiter Severin Eder, gingen die bestens vorbereiteten Vorstandswahlen unter der Leitung von Severin Eder und assistiert vom Leiter der Wahlkommission Alexander Hofmann zügig über die Bühne.

Die SPD-Delegierten bestätigten Dr. Bernd Vilsmeier als SPD-Kreisvorsitzenden. Seine Stellvertreter sind Sepp Koch und Herbert Fellinger. Kassier bleibt Martin Rapke aus Landau. Schriftführer und Pressesprecher sind Gabriele Reitmaier aus Landau und Andreas Zocher aus Simbach. Organisationsleiter sind Hugo Steiner aus Steinberg und Markus Kaiser aus Eichendorf. Musa Kirbas ist wieder Integrationsbeauftragter. Als Beisitzer in den Vorstand wurden gewählt: Christine Trapp, Thomas Auggenthaler, Christoph Bretterklieber und Evren Ergün aus Dingolfing, Christian Dörndorfer aus Gottfrieding, Dr. Jürgen Schniedermeier aus Landau, Renate Mühlbauer und Alois Günzkofer aus Mamming, Franz Wimmer aus Marklkofen, Kathrin Speckner aus Mengkofen, Josef Retzer aus Niederviehbach, Alois Haas aus Pilsting, Hilde Friedberger und Josef Hatzmannsberger aus Reisbach und Adolf Zollner aus Wallersdorf.

Die SPD-Arbeitsgemeinschaften werden vertreten durch: Quirin Heimler (Jusos), Maria Manske (AsF), Renate Speckner (AGS), Barbara Scharf (ASG), Hartmut Manske (60plus) und Peter Hirmer (AfA). Revisoren bleiben Monika Rudolf aus Pilsting und Nik Söltl aus Landau. Beratend stehen dem SPD-Kreisvorstand zur Seite: SPD-Ehrenkreisvorsitzender Hans Vilsmeier, Alt-Landrat Heinrich Trapp, SPD-Unterbezirksvorsitzender Severin Eder, 3. Bürgermeisterin Gerda Schaffer, Loiching, SPD-Geschäftsführer a. D. Franz Wagner, Rita Hagl-Kehl MdB und Ruth Müller MdL.

Bei Erich Galliwoda aus Dornwang, Harry Schwarz aus Loiching, Udo Egleder aus Dingolfing und Alex Hofmann aus Landau, die aus dem Kreisvorstand ausschieden, bedankte sich SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier für die langjährige Mitarbeit im Kreisvorstand mit einem kleinen Dankeschöngeschenk.

 

Homepage SPD KV Dingolfing-Landau

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 473326 -