SPD-Bundestagskandidat Severin Eder Transparenz statt versteckter Einfluss 03.03.2021 | Allgemein


SPD-Bundestagskandidat Severin Eder verpflichtet sich zu Transparenz

Der Korruptionsverdacht gegen CSU-Politiker Nüßlein zeigt ein weiteres Mal deutlich auf, dass wir dringenden Handlungs- und Nachholbedarf beim Thema "Transparenz bei politischen Mandatsträgern" haben, erklärt der SPD-Bundestagskandidat im Bundeswahlkreis 230 "Rottal-Inn", Severin Eder aus Hebertsfelden. Genau diese Intransparenz und solches Verhalten führt zu Unmut in der Bevölkerung und trägt massivst zum Missvertrauen gegenüber der Politik bei, kritisiert Eder.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 03.03.2021

 

Severin Eder (mi.) mit (v.li.) Anita Schmidhuber-Forrai, Bernd Vilsmeier, Alfred Feldmeier, Florian Pronold MdB 100 Prozent für Severin Eder 22.02.2021 | Kreisvorstand


SPD-Kreisverbände wählen SPD-Bundestagskandidaten

Dingolfing-Landau.
"100 Prozent für Severin Eder!", das war das Ergebnis der SPD-Wahlkreiskonferenz für den Bundeswahlkreis 230 Rottal-Inn, der die beiden Landkreise Rottal-Inn und Dingolfing-Landau umfasst, und dazu die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaften Gerzen und Wörth/Isar aus dem Landkreis Landshut. Unter Beachtung strenger Hygieneauflagen gemäß der Verwaltungsvorschrift des bayerischen Innenministeriums fand am Samstag die SPD-Bundeswahlkreiskonferenz der SPD-Delegierten aus dem Bundeswahlkreis in der Landauer Stadthalle, die ein zertifiziertes Lüftungssystem besitzt, statt.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 22.02.2021

 

Severin Eder stellte sich deem SPD-Kreisverband und den SPD-Ortsvereinen im Landkreis Dingolfing-Landau vor Severin Eder stellte sich dem SPD-Kreisverband vor 16.02.2021 | Kreisvorstand


SPD-Kreisvorstand Dingolfing-Landau tagte digital

"Wir brauchen einen starken Sozialstaat", betonte Severin Eder, der designierte SPD-Direktkandidat für die anstehende Bundestagswahl in unserem Wahlkreis, bei seiner Vorstellung beim SPD-Kreisvorstand und den SPD-Ortsvereinen im Landkreis in der gestrigen Digital-Sitzung des SPD-Kreisverbandes, die vom SPD-Kreisvorsitzenden Bernd Vilsmeier organisiert wurde. "Die derzeitige Corona-Pandemie führt uns eins ums andere mal mehr als deutlich vor Augen, wie wichtig ein gut funktionierender und nachhaltig finanzierter Sozialstaat für unser Gemeinwesen ist!", so Eder.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 16.02.2021

 

Dr. Bernd Vilsmier (li.), Staatssekretär Florian Pronold MdB (re.) zusammen mit Severin Eder (mi.) (Archivbild 10/2020) Gute Arbeit der SPD-Minister besser herausstellen 30.01.2021 | Bundespolitik


SPD-Kreisverbände starten ins neue Jahr

Dingolfing-Landau.

Es ist ein Glücksfall für die Menschen in unserem Land, dass wir Sozialdemokraten an der Bundesregierung seit 2017/2018 nicht nur wieder beteiligt sind, sondern dort effektiv den Takt vorgeben und die Richtung bestimmen, das zeigt die Rückschau auf gut ein Jahr Corona-Krise!, stellte Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium und örtlicher SPD-Bundestagsabgeordneter Florian Pronold bei einer gemeinsamen Online-Sitzung der Vorsitzenden der SPD-Kreisverbände Rottal-Inn und Dingolfing-Landau am gestrigen Dienstag klar. Die SPD steuert Deutschland durch die Krise, während den konservativ-liberalen meist nicht viel mehr als Steuersenkungen für Reiche und Sozialabbau einfällt!, erklärte Florian Pronold weiter.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 30.01.2021

 

Dr. Bernd Vilsmeier (li.) und Franz Wimmer (re.) am Denkmal am Willy-Brandt-Platz Dann kniet er da für Deutschland - Kreis-SPD erinnert an den Kniefall von Willy Brandt in Warschau vor 50 Jahren 07.12.2020 | Kreisvorstand


"Dann kniet er, der das nicht nötig hat, da für alle, die es nötig haben, aber nicht da knien – weil sie es nicht wagen oder nicht können oder nicht wagen können. Dann bekennt er sich zu einer Schuld, an der er selber nicht zu tragen hat, und bittet um eine Vergebung, derer er selber nicht bedarf. Dann kniet er da für Deutschland", treffender als die Worte des Spiegel-Reporters Hermann Schreiber von damals können dieses Ereignis nicht beschreiben, das sich am 07. Dezember 1970, also vor genau 50 Jahren in Warschau abspielte, erklärt SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier zum Kniefall von Friedensnobelpreisträger und Bundeskanzler Willy Brandt am Ghetto-Denkmal in Warschau. Die Polen ehrten im Jahre 2000 Willy Brandt mit einem Denkmal und dem "Willy-Brandt-Platz" ganz in der Nähe des Ghetto-Denkmals und des hochinteressanten Jüdischen Museums.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 07.12.2020

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 446434 -

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis